Karl-Heinz Klopf

A TROPICAL HOUSE

2015
HD, Surround-Sound, 51 min
Verkauf und Vertrieb sixpackfilm

mehr

Nach seiner formal dichten Arbeit Tower House von 2013 ist A Tropical House die zweite filmische Meditation Karl-Heinz Klopfs über das Zuhause eines Architekten. Diesmal handelt es sich um das 2013 fertiggestellte Haus des indonesischen Architekten Andra Matin, welches in Bintaro, einem Vorort von Jakarta, gelegen ist. Während Tower House aus genau vierzig jeweils neunzig Sekunden langen 360-Grad-Kameraschwenks besteht, die sich im Gebäude sukzessive nach oben schrauben, ist A Tropical House fast zur Gänze aus statischen Totalen und Halbtotalen komponiert: Der Raum wird Schritt für Schritt und Ebene für Ebene aus einer Vielzahl von Blickwinkeln erschlossen. (Die wenigen Sequenzen, in denen sich die Kamera bewegt, sorgen für kleine Freudenschübe beim Betrachter.) Die Einstellungen sind kühl distanziert, fast "asiatisch". Das Haus selbst ist einfach genug: lange Betonplatten, Holzwände, Rampen, dazwischen großzügige Leerräume. Man könnte auch umgekehrt sagen, das Haus bestehe aus weitläufigen, bloß hier und da von Holz und Beton unterbrochenen Licht- und Lufttrakten. Es gibt auch einen großen Teich, Rasenflächen, einen Frangipanibaum in einem weiteren Teich sowie eine erkleckliche Zahl an Katzen – ganz zu schweigen von den Familienmitgliedern, Freunden und Arbeitern, die alle unterschiedlichen Beschäftigungen nachgehen in diesem ruhigen und doch sehr belebten Haus.

Das ganze Ensemble scheint trotz seines physischen Gewichts geradezu in der Luft zu schweben. Das Haus ist offen. Das vermeintlich einfache Gebäude wird zu einem Gegenstand der Faszination für den Betrachter, vor dessen Augen sich die sorgfältig entworfenen Räumlichkeiten entfalten. Mag das Haus auch den Eindruck erwecken, ganz im gegenwärtigen Moment zu ruhen – die Oberflächen des Materials im sich ändernden Licht; der komplex gewebte Soundteppich aus Wind und Wasser, urbanem Geklapper und Vogelgesang –, so erfahren wir doch auf der anderen Seite von den Stimmen Matins und seiner Frau, die aus dem Off zu hören sind, dass das Haus aus den Kindheitserinnerungen seines Schöpfers gemacht wurde. A Tropical House ist ein Film, der sich Zeit lässt (so viel, wie nötig ist, nicht mehr). Die Räume des Hauses sind der Film, den wir sehen. (Arturo Silva; Übersetzung aus dem Amerikanischen: Thomas Brooks)

SAH award statement

Citation of the Society of Architectural Historians (SAH) 2017 Award Committee:

Tower House (2013) and A Tropical House (2015) represent two poetic interpretations of two very different houses designed by architects for their own families in very dissimilar places. Takamisu Azuma erected the Tower House on a twenty-foot meter lot in the center of Tokyo in 1966. Slowly winding its way from entry level to views of the surrounding metropolis from its uppermost window, the director leads the viewer on a lyrical journey through the carefully arranged spaces of this important house. As narrated by the architect’s daughter, we come to understand the rich and intimate history of the place and the important role it played shaping her understanding of the idea of family. In contrast, A Tropical House gracefully examines the home of the Indonesian architect Andra Matin, which he and his family completed in 2013 in a lush suburb of Jakarta. 

The director lovingly casts the camera’s gaze across the luxuriant landscapes that surround and invade the house, but also chronicles the warm, extended community that forms of this home have engendered. Both films purposefully allow the viewer ample time to observe the gritty textures of raw concrete and rich warmth of wooden surfaces, but also the opulent role that light plays in shaping our understanding of these materials and the spaces they enclose. Members of the jury were deeply impressed by the richness and poetic nature of the cinematography and carefully controlled editing. One cannot leave either of these films without feeling a strong a personal connection to both of these very intimate and stunning architectural creations. 

(2017 SAH Award Committee: Kenneth Breisch (Chair), Craig Buckley, Therese O’Malley)

Nach oben